Ich hätte es wissen können, immerhin ist das Buch hellblau und rosa und eine Krone mit Steinchen ist auch drauf. Und aus dem Verlag, der neben Büchern vor allem Kitsch verkauft. Aber die begeisterte Empfehlung einer Bekannten einer Bekannten veranlasste mich und Männe dazu, zu viel Geld in Das Mami Buch zu investieren.
Das Mami Buch. Schwangerschaft, Geburt und die zehn Monate danach wurde von Katja Kessler geschrieben. Es begleitet ein Model photographisch durch die Schwangerschaft und hat alles an  „Extras  zum Herausnehmen“ was die Druckindustrie so bietet.  Das ganze beginnt schon im Einband, hier finden wir eine Art Zeitstrahl mit „ganz realistischen“ Fotos davon, was eine Schwangerschaft mit einem Körper so macht. Das ist tatsächlich recht informativ, (für mich nur solange wie ich mir mantramäßig vor sage. „Das ist ein Modell. Sie wird dafür bezahlt bezaubernd auszusehen. und ich muss nicht sechs Monate nach der Geburt aussehen wie vor der Schwangerschaft“) aber eben nur ein Verlauf, der wenn ich mich so um gucke, wenig repräsentativ ist. Auf der nächsten Seite beginnt dann der Text: Schon in der Einleitung wird ganz viel gute Laune versprochen und ich komme mir vor ,als wollte die Autorin mich verarschen… Ich glaube der Ton in dem ich als „Bald-Mama“ angesprochen werde ist es, was bei mir Brechreiz auslöst.
Baby-TÜV? Wen interssiert wie irgendwelche Stars ihre Babies bekommen? Kombiniert mit den Zeichnungen einer grinsenden Tussi in Gebärpositionen und mit Kinderwagen und alles wie der Einband in rosa und hellblau. Zudem sind die Hinweise auf Babymöbel und Klamotten meist unbezahlbar…

Informativ ist das Buch dann doch zwischen dem Gesäusel. Hier also dass, was ich mitgenommen habe:

*Stillen ist eine ganz persönliche Entscheidung, versuch bloß nicht es allen recht zu machen. Irgendwer weiß es immer besser.

*Geburtsmodus: auch Deine Entscheidung.

*Reisen mit kleinen Babies geht, ist sogar einfacher als wenn sie schon was größer sind.

*Kinderwagen lassen sich mit einem Fahrradschloss abschließen.

*Haarausfall haben fast alle Mütter und Zink kann helfen.

Hab ich erwähnt das die Mama/Papa Klischees gar nicht gehen?? Aber egal. Kaufen würde ich das Buch nicht nochmal, die Broschüren von der bzga tuns da auch. Ohne Lifestyle-Mami-Gehampel.

Advertisements