Bei uns ist am Wochenende die Breizeit angebrochen. Zum gefühlten zehnten Mal. Püppi isst gerne Brei, wenn jemand anderes sie füttert. Es läuft eigentlich immer gleich ab: Püppi liebt es, anderen beim Essen zu zusehen. Und sie reißt einem alles Essbare aus der Hand. Also kommen abwechselnd ich, meine Beziehung, meine Mutter auf die Idee, dass das Kind doch jetzt endlich Brei essen möchte. Also Brei gekocht/gekauft und los gehts. Püppi hat schon vor vier Wochen fröhlich Pastinake geschluckt und sich gefreut. Der Vater hatte sie gefüttert. Montags wenn ich dann dran bin, geht nix mehr. Breistreik. Es wird mit dem Löffel gepatscht und alles angefasst, versucht sich selbst zu füttern, der Brei ausgespuckt, alles voll geschmiert und vor allem das Gesicht verzogen. Der Brei, der gestern noch voll der Hit war, ist heute nicht mehr angesagt. Ich bin ratlos, versuche es drei Tage und denke dann, ach vielleicht ist sie nicht soweit um am nächsten Wochenende wieder von vorne zu beginnen. Da füttert wieder wer anders und Püppi mampft begeistert.
Ja, es wäre schön, wenn der Vater das mit dem Füttern machen könnte, aber der ist von ganz früh bis ganz spät auf der Arbeit, und unkontrollierbar auf Dienstreisen.
Heute habe ich aus den Resten des Möhrenbrei  ein Essen für mich gekocht:

Spagetti mit Möhrensauce und Thaispagel
Zutaten:
Spagetti
ca. 100g Möhrenbrei
4 Esslöffel Hafersahne (Soja, Dinkel, Kuh geht auch)
ein Schuss Gemüsebrühe
Schale und der Saft einer halben Zitrone
1 Hand voll Thaispargel (oder grüner Spargel, mit  grünen Bohnen schmeckts vermutlich auch)
frische Korianderblätter (oder Basilikum, mit Petersilie müsste es auch gehen)
Cashewkerne (andere Nüsse tuns auch)

Salz Pfeffer Öl

1. Spagetti Kochen
2. Brei zusammen mit Sahne und Brühe in einen Topf geben, aufkochen und mit Zitrone, Salz und Pfeffer abschmecken.
3.Thaispagel in eine heiße Pfanne mit Öl geben und braten (wird ganz schnell durch) Zitronenschale dazu, salzen, pfeffern.
4. Koriander und Cashewkerne hacken und in die Soße rühren.
5. Baby anlachen und leckeres Essen genießen.

Hah, mir hats geschmeckt, die kommt schon wenn sie auch was will.

Mehr Breierfahrungen gibts bei den anderen Müttern hier, hier und hier.

Advertisements