püppi hat bergeweise spielzeug. und ständig wird es mehr. das meiste ist schön bunt und hübsch und was lernen könnte sie vielleicht auch noch. aber wenn ich ehrlich bin, interessiert sie das meiste davon null, wenn sie mit dingen spielen darf, die hier so rumfliegen.

ganz groß, ist gerade eine packung noch geschlossener veganer schokolinsen. die rasselt so schön und die einzelnen linsen lassen sich ertasten und bunt ists auch.
auch gut, ist die pappe einer ikea verpackung, die größer und breiter ist als püppi aber leicht genug um sie durch die gegend zu schieben oder hochzuheben wenn sie drunter liegt.
eine packung papiertaschentücher hat sie die ganze wartezeit beim kinderarzt beschäftigt.
letzte woche war die luftpolsterung aus meinem tomannpaket der hit. die raschelt und ist eine lange schlange in die sie sich einwickeln kann. die einzelnen waben sind dabei ziemlich groß und können abgetrennt werden.
eine handvoll kleingeld in einem gefrierbeutel hat einen wahren begeisterungsturm ausgelöst.
das absolute highlight ist und bleibt aber ein einfacher teelöffel. seit wochen kann ich sie damit beschäftigen, wenn ich mal in ruhe in meinem lieblingscafe sitzten möchte.
trotzdem: wenn püppi sich mal wieder voller begeisterung auf irgendeinen gegenstand stürzt, muss ich immer aufpassen nicht zu sagen „das ist aber kein spielzeug“ stimmt nämlich nicht. alles ist ein spielzeug.

püppis patin sagte mir gerade, das dazu ein artikel in der zeit erschienen ist:  passt ja gut das.

Advertisements