alles ist anders jetzt.

mein super baby, das nachts nie nie nie geschrien hat, sondern immer nur gezappelt, um nach dem stillen gleich wieder fest zu schlafen, wacht nachts auf, ständig. und meckert und weint. jede stunde mindestens ein mal. ja luxusprobleme ich weiß… die zähne sind fast da, aber halt nur fast.

dafür hat sie gerade ihren brei gegessen ohne kampf einfach so. ich gebe zu, das sah schon mal eleganter aus, und sie hat jetzt ein bisschen brei im nasenloch. aber es war möglich, sie nach dem ersten bissen weiter zu füttern. und begeistert hat sie jetzt nicht geguckt aber angeekelt auch nicht mehr. was erstaunlich ist ich find karottenbrei aus dem glas nämlich bah.   sie mag den zumindest lieber als den selbst gekochten.

püppi findet  freunde. den einen überflieger jungen aus dem pekip findet sie besonders toll. als wir uns am wochenende mit ihm und seinen eltern getroffen haben, hatte sie alle mühe ihm hinterher zu robben. der gute kann schon krabbeln, ganz großes kino. die gefühlten hundert kinder die sonst so auf dem fest der hebammenpraxis rum lagen, krochen und liefen waren total abgemeldet. aber püppi gibt nicht auf, da kann sie schließlich was lernen.

ansonsten habe ich die ultimative baby beschäftigung gefunden um mich nach praktisch nicht schlafen zumindest tagsüber ausruhen zu dürfen. ich habe einen großen spiegel mit gaffa an unser plattenregal geklebt (vorher hinten gaffakreuze draufkleben damit keine scherben rausfallen, sollte sie ihn wieder erwarten zertrümmern). jetzt muss ich nicht mehr mit ihr auf dem arm im flur stehen, damit sie das andere baby ankreischen kann. und gerade macht sie babababa und lächelt das fremde baby an,  das ist auch neu, ach wie süß….

ich habe nochmal „oje ich wachse“ aus der bibliothek ausgeliehen, zusammen mit den dazugehörigen ablegern, elternsprechstunde und praxis buch . ich nehme positive äußerungen (hab ich die hier gemacht?) zurück und behaupte das gegenteil. vielleicht schaff ichs die tage ja mal, aufzuschreiben was mir dazu so einfällt. so langsam könnte ich eltern einkaufsberaterin werden, spezialisiert auf kinderwägen, tragehilfen und ratgeber. vielleicht krieg ich damit ja die verlängerte elternzeit rum? und warum lese ich eigentlich diese ganzen bücher obwohl ich gar keinen rat suche? naja is wohl so ne phase.

Advertisements