nikolaus war das letzte pekiptreffen im letzten jahr. obs in nächsten weitergeht, ist noch nicht so richtig klar, weil wir die gruppe vielleicht nicht voll kriegen. auch aus diesem grund, haben wir beim nikolaustee nach dem kurs besprochen das wir uns gegenseitig mailen um im kontakt zu bleiben. als eine der mütter dann fragte, ob wir sie denn auch anrufen könnten war ich erst irritiert, bis mir wieder einfiel, dass sie schon beim ersten treffen erzählt hatte, dass sie keine emailadresse hat. das habe ich damals nicht so richtig wahrgenommen, weil ich mich nicht weiter für sie interessiert habe. beim tee war ich dann ein bisschen fassungslos. wie kann mensch keine emailadresse haben? ich dachte immer jede*r die/den ich kenne hat sowas. ich hab eine seid gefühlten 20 real vermutlich 15 jahren. sogar meine oma die nächstes jahr 80 wird hat eine emailadresse und ruft diese auch regelmäßig ab.
noch unfassbarer wird das ganze für mich im moment, weil ich fast eine woche ohne eigenen rechner/internet auskommen musste. erst waren wir bei meinen eltern und der mann meinte ein rechner würde reichen (seiner ist leichter) dann waren wir wieder hier und ich habe bei einer installation von meiner (püppis) neuer webcam meinen netzwerktreiber zerschossen. die letzten drei tage dachte ich, ich müsste mir einen neuen computer kaufen weil ich nicht wusste was zum teufel das problem war und war wirklich unleidlich. so unterschwellig. ich hab mittlerweile einen account auf dem rechner vom mann und da auch die wichtigsten blogs aboniert und meine mails gelesen und ja mein internet geht jetzt auch wieder. heute morgen ging dann auch noch der router hier nicht mehr, so was macht mich echt nervös. jetzt wo alles wieder geht, ists ein bisschen lustig. die nutzung der sogenannten modernen medien nimmt einen großen teil meines tages ein. und bestimmt meine art zu kommunizieren, ich schreibe mails, ständig. ich schreibe sogar dann mails wenns auch ein zettel tun würde. ich versende die meisten glückwünsche, jahresbriefe und einladungen digital. ich hätte überhaupt nicht mehr die nerven, ein treffen mit mehr als zwei personen am telefon zu planen, wenn wir nicht eine konferenzschaltung benutzen. und da die meisten meiner neuen und alten freund_innen genau wie ich häufig online sind funktioniert das ziemlich gut. als ich nach püppis geburt einsam war, war mein computer die schnellste möglichkeit um überhaupt am leben teilzuhaben außerhalb meiner wohnung. aber dennoch im internet lernt mensch keine echten menschen kennen. ohne die grundlegensten funktionen des internets scheinen aber viele kontakte nicht ausbaubar zu sein. wenn ich kein mailaccount hätte, wär ich aufgeschmissen…

Advertisements