als ich heute eine gute freundin am telefon fragte, was ich heute noch tun soll, antwortete sie mir endlich wieder bloggen. sie hat ja so recht…

was bisher geschah:
* wir kommen an in der neuen stadt. ich und püppi haben drei kurse/gruppen besucht. nr 1 war das babyland, kam mir vor wie zapping im fernsehen, es war laut, es war schnell. jedes mal wenn das kind was spannend fand haben wir drei minuten später was anderes gemacht. beim zweiten mal wars besser, da waren wir nur zu zweit da und haben nur geredet. die kursleitung hat sogar zugegeben das sies manchmal auch anstrengend findet aber das die eltern eben deswegen in die kurse kommen. die anderen male haben püppi und ich uns mit einer grippe rumgeärgert und nun ist der kurs schon um. aber ich habe über die andere mutter vom zweiten treffen einen kontakt zu einem gemeinsam spazieren gehen bekommen. das machen wir jetzt dienstags
nr 2 war musikalische früherfahrung oder so. nette idee, scheiß konzept. die leiterin ist professionelle musikerin und hat offensichtlich mal was mit musiktheater gemacht. sie singt sehr theatralisch in mehr oder minder interessanten tonlagen und frage mich  jedesmal, ob, wenn sie schon nicht zielgruppen (eltern) gerecht singen kann (also so das es leicht ist mit zusingen), sie sich nicht wenigstens einsingen könnte.  weil ihr ist ihre tonlage auch zu hoch und bei den ganz hohen tönen krächzt sie dann. ichhab mir irgendwie mehr instrumente und weniger musik vom band vorgestellt. und ich kann einfach nicht zu musik ohne bass tanzen. alles in  allem bleibt festzuhalten, dass ich kindergruppen mit programm nicht mag. ich spiele den ganzen tag mit püppi, ich geh in gruppen damit sie andere kinder trifft.
nr 3. war in der katholischen gemeinde ein stadtteil weiter. nette leute aber irgendwie nicht meine welt. auch hier gab es eine starke neigung zu programm, wir singen jetzt, weil mensch das in spielgruppen so macht, das die kinder das garnicht interessiert hat war irgendwie nicht thema. die eine mutter die mir die gruppe empfohlen hat war super nett aber schnell wieder weg. die anderen waren mir unheimlich weiß nicht warum und auch wenn ichs mit ständig vornehme ich habs nur einmal hin geschaft. immerhin eine andere mutter hab ich da getroffen mit der habe ich noch ne stunde quatschend in der stadt gestanden. sie hat mich neulich auf ne fahrrad tour eingeladen ich muss nur mal antworten.

*die gruppen sind jetzt sowieso hinfällig weil: püppi geht seid gestern zur tagesmutter also gestern fing die eingewöhnung an. ich habe meine ersten wochen hier damit verbracht mich auf die wartelisten von 17 krippen setzten zu lassen. immer mit der gleichen ansage „bei uns ist alles voll“. auf den termin bei der tagesmutter vermittlung habe ich auch geschlagenen zwei wochen gewartet. und dann gabs fünf potentielle tageseltern. nicht in unserem viertel nein, in allen vierteln die innerhalb von 30 minuten mit der straßenbahn erreichbar sind. davon haben zwei sofort abgesagt, drei gaben mir einen vorstellungstermin und dier erste die wir uns angeguckt haben machte gleich das rennen. dabei hätte ich den termin beinahe wieder abgesagt, als ich sah, wo sie wohnt. 11 stock hochhaus, ca 250 meter vom gefägnis, das ist nicht gerade die traumgegend. aber: püppi hat sich sehr wohl gefühlt, wir waren gleich richtig lange da. und jetzt ist es also soweit, püppi wird geht woanders ihre tage verbringen. und ich ich habe bald wieder zeit für mich. und vielleicht auch zum bloggen…

Advertisements