so wars: ich war schrecklich aufgeregt, konnte mich schwer daran gewöhnen ohne püppi zu sein das wurde aber besser mit der zeit. ich habe sehr schlecht geschlafen, und war auch noch einen tag krank natürlich weil ich immer krank werde… mein uni zeug war so mittel erfolgreich weil außer mir noch andere krank waren aber ich habe eine englischprüfung bestanden und mich erfolgreich mit einem meiner betreuer getroffen.

ich habe freunde getroffen und mich sehr darüber gefreut mein versuch auszugehen war aber eher nicht von erfolg gekrönt, aber irgendwie ist die innere hürde für zeckenparties gerade zu groß… jetzt ärgere ich mich drüber.

der mann und ich hatten ein bisschen krach, das ließ sich aber klären (da wir die übereinkunft haben, uns nicht öffentlich zu streiten, habe ich den gehässigen teiul und seinen kommentar hier entfernt)

ach eine woche reicht scheinbar nicht zum abstillen so das wir jetzt hier eine ziemlich enttäuschte püppi hatten die erwartete das es jetzt weiter geht mit der muttermilch. ich hab aber für mich beschlossen, dass ich nicht mehr mag und da das baby anscheinend in den letzten nächten beinahe durchschlief finde ich das wir das jetzt auch noch ein paar tage mehr durchhalten in der hoffnung, dass ich irgendwann wieder gut schlafe…

Advertisements