ich habe vor langer zeit gluecklich scheitern mal versprochen meine kinderrezepte weiterzugeben und bisher kein einziges aufgeschrieben. das soll sich hiermit ändern. ich blogge beim kochen mal schauen obs funktioniert…

die all-in-tomatensoße ist vielfach erprobt an den ess-ich-nicht-kindern der exmitbewohnerin und an einer ganzen kinderkrippe der andern exmitbewohnerin. püppi ist die auc,h aber nur getrennt von den nudeln…

zutaten:

1 zucchini

3 möhren

1 zwiebel

3 stangen sellerie

1 kleiner fenchel

4-6 champions

1/2 aubergine

1 stück vorgekochte rote bete

öl nach belieben

eine flasche passierte tomaten

etwas zucker oder anderes süßungsmittel (kann mensch auch weglassen, mit noch mehr möhre wirds auch süß, mit stevia schmeckts furchtbar)

etwas tomatenmark (so 1-2 esslöffel)

salzpfefferfrischekräuter oder was das trockenregal so hergibt.

1 tasse sojahack oder grünkern schon eingeweicht

alles gemüse reiben oder kleinhacken, zuerst die möhren dann den rest anbraten. tomatenmark und zucker dazu kurz anrösten lassen hack7schrot dazu. mit den passierten tomaten ablöschen. kochen lassen bis alles matschig ist. salzen, pfeffern, kräutern, fertig.

ja, das ist simpel. wenn mensch eine küchenmaschine hat, die gut zu reinigen ist, würde ich alles durch den reibeaufsatz jagen, dann gehts sogar schnell. mensch kann die einzelnen gemüse natürlich auch weglassen wenn das kind die garnicht mag. aber: die rote beete ist wichtig für die farbe. kinder mögen pinkes essen! mensch kann auch rote bete saft nehmen. ich mach da nudeln zu oder am liebsten kommt das ganze in meine mangoldlasagne.ach kürbis hab ich da auch schon drin gehabt, war auch lecker.

die menge ist übrigends riesig, ich friere gerne einen teil ein und wärm den dann auf, wenn ich keinen bock habe  … oder ess das am nächsten tag, da schmeckt die matsche noch besser!

so und für die, die keinen käse und keinen hefeschmelz mögen noch schnell das was tue ich auf meine spagetti mit soße oben drauf? rezept:

eine hand voll klein gewürfeltem weißbrot (am besten kein toastbrot) oder vollkorn baguette

eine hand voll gehackter mandeln

ein schuss gutes olivenöl

eine knoblauchzehe

salz

mit der angedrückten knoblauchzehe eine beschichtete pfanne auswischen. darin brot im öl rösten, wenn es leicht gebräunt ist mandeln dazu geben. salzen. fertig. schön ist das vegane leben.

über die nudeln streuen den rest im veschlossenen glas aufbewahren sobald es abgekühlt ist. nicht zu lange rumstehen lassen wird sonst ranzig.

mag ich und püppi auch.

Advertisements