Schlagwörter

, , ,

Ich finde hartgekochte Eier ziemlich bah auch wenn ich gerade nicht vegan lebe. Hier fiel Ostereier suchen Schnee und krankheitsbedingt aus. Aber weil ich das letztes und dieses Jahr vergessen habe noch schnell die veganen Ei Alternativen fürs nächste Jahr: 1. The Egg: diese Rhythmuseier kosten nicht die Welt, es gibt sie in verschiedenen Farben und Geräuschen. Die Astronautin hat letztes Jahr eins geschenkt bekommen und liebt es heiß und innig. Der Vorteil ist dass “echte“ Musikinstrumente viel schöner klingen als solche für Kinder… 2. Im Bio Laden gibt es so Badewasserfarben die haben die auch in Eierform, mit kleinen Geschenken drin. Ich fand sie ziemlich teuer… 3. Jongliereier, hatte mein Vater als ich klein war, gibt es aus verschiedenen Materialien unsere waren auf Gummi und haben sich auch als Flummi geeignet. 4. In der Krippe vom Kind, das wir gestern besucht haben, haben sie Plastikeier mit Fingerfarben bemalt, sehr schick und schon für die Kleinen. 5. Im Backbedarfshandel habe ich auch schon cakepopformen in Ei Form gesehen. 6. Und natürlich veganer Süßkram in allen Varianten, wir hatten dieses Jahr so eiförmige Dosen als Deko an den Ostergaben, die werde ich nächstes Jahr mit Marzipan Kram füllen. Ansonsten hat die erweiterte Familie das mit der ein Buch oder CD Regel, die bei meinen Eltern gilt, ignoriert und ein riesen Haufen Sandspielzeug geschickt. Und das Kind hat einen Schoko pur Schock erlebt. Selten hab ich die Astronaut in mit so einem verklärten Gesicht gesehen.

Advertisements