haha es ist soweit. wie ich auf twitter mal verkündete und in einem blogpost vor langer zeit (dachte ich. find ich aber nicht) mal erwähnte, wünsche ich mit mehr kontakt zu feministischen sorgetragenden. also einen anlaufpunkt für feministische erziehende und so. und da in zwei wochen ladyfest in heidelberg ist, und ich und eine freundin zu allem entschlossen veranstalten wir dort ein netzwerktreffen für feministische menschen die mit kindern im rhein-neckar-raum leben:

Bildet Banden!

Offenes Netzwerktreffen für feministische Menschen, die mit Kindern leben.

Von Ina und Nora

Dieses informelle Treffen bietet eine Möglichkeit zum ersten Kennenlernen und lockeren Austausch mit anderen feministischen Sorgetragenden aus dem Rhein-Neckar-Gebiet. Ein Ziel des Treffens ist es, eine Vernetzungsmöglichkeit zu schaffen. Wie diese aussehen könnte, entscheiden die Teilnehmenden. (Mailingliste, Facebookgruppe, weitere Treffen…)

 

warum jetzt nochmal?

das leben mit kindern und feminismus sind manchmal eher suboptimal vereinbar: veraltete aber mächtige rollenbilder, rosablaumädchenjungsdings, biologismen an allen ecken, lauter miteltern* und betreuungseinrichtungen die uns sagen, dass das so müsse und überhaupt. manchmal fällt es schwer eins zu finden, der_die unsere erfahrungen teilt und sich für feministsiche politik interessiert.

Ich hab im letzten halben Jahr eine Anfrage über Facebook und eine über diesen Blog bekommen von feministischen Müttern denen das etwas im Alltag fehlt. Mit der einen habe ich mich mal getroffen und es war super nett. Mit der anderen sind wir immer gescheitert bisher beim Termine finden. Seis drum wenn schon zwei den Weg in meine Timeline finden gibts bestimmt noch mehr Eltern* da draußen die Interesse an sowas haben könnten. Und weil ich selbst eher schüchtern bin (ja das glaubt mir wieder keiner) und nur irgendwo hingehe wenn ich mich explizit angesprochen fühle und dann das ladyfest in meiner timeline auftauchte dachte ich jetzt oder nie. und dankenswerterweise kommt noch eine freundin mit und macht mich weniger schüchtern.

 die veranstalltung  ist offen to all gender und richtet sich explizit an alle menschen die mit kindern leben, für sie sorge tragen und sich feministisch verorten. wir bieten kein ausgereiftes theorie workshop konzept an, sondern einen raum für vernetzung und hoffen auf feministische praxis.

also freitag der 11. Juli 2014 um 16 uhr. kommt und erzählt euren freund_innen davon.

in den breidenbach studios (eine anfahrtsbeschreibung gibt es hier)

es gibt eine kinderbetreuung bei der mensch sich vorher anmelden sollte, damit die planen können. ihr könnt aber eure kinder auch einfach mitbringen. 

der raum ist über eine treppe zu erreichen. es gibt wickelmöglichkeiten und eine küche um z.b. essen/flaschen warm zu machen.

 

und auch wenn ihr kein interesse am networken habt wird das ladyfest bestimmt super.

 

 

Advertisements